GDL Streik

Der Streik der Lokführergewerkschaft GDL
Posted on May 8, 2015

Streik der GDL
Langsam ist es genug mit dieser Geschichte! Seit Monaten dauert nun schon dieser Arbeitskampf an. Meist zwar hinter verschlossenen Türen, aber er ist da!
Uns wird es nun langsam zuviel, denn es wird auf dem Rücken von der Bevölkerung ausgetragen. Ein Arbeitskampf ist berechtigt und auch manchmal nicht vermeidbar, aber was hier passiert ist absolute Willkür. Das muss ein Ende haben! Deshalb haben wir uns entschlossen, uns als Vermittler in dieser Sache anzubieten.
Allerdings haben wir bis dato noch keine Antwort auf unser Angebot erhalten.
Warum haben wir die Unverfrorenheit uns anzubieten? Das ist schnell erklärt! Wir haben keine Lobby, der wir hörig sein müssen, weder auf der GDL Seite, noch auf der DB Seite! Wir haben nur eine Lobby und das ist die Bevölkerung! Und genau diese Bevölkerung ist es, die geschädigt wird, denn viele kommen nicht oder zu spät zur Arbeit, haben erhöhte Kosten, die niemand ausgleicht! Vom Schaden in der Wirtschaft mal abgesehen. Die Zeche zahlt am Ende nur wieder der kleine Bürger! Dass es hier in diesem Streik nicht nur um mehr Geld geht, das dürfte wohl auch dem letzten aufgefallen sein, auch wenn immer nur davon geredet wird. Was die Lokführer wollen ist klar; kürzere Schichtzeiten und weniger Schichten am Stück, soll heißen maximal 5 Schichten aufeinanderfolgend! Dann wollen die weniger Wochenstunden und 5% mehr Lohn! Ebenso problematisch ist auch die vielen Überstunden die angehäuft werden, aber man nicht abbauen kann! Der Öffentlichkeit wird nur präsentiert, mehr Lohn.
Dass es aber auch für die Bahn nicht leicht ist solche Forderungen zu erfüllen muss auch jedem klar sein! Es wurden schon Angebote vorgelegt, die aber die GDL nicht als ausreichend empfunden hat! Es muss etwas geschehen! Es muss ein unabhängiger Vermittler eingeschaltet werden, sonst wird dieses nie enden!
Es sollte aber auch jedem klar sein, dass sich die Regierung, die ja auch Mehrheitseigner ist, dieses nicht mehr lange ansehen wird! Es wurden ja schon Forderungen nach dem Verbot von kleinen Gewerkschaften laut. Dieses aber wollen wir auch nicht zulassen, denn hier wird dann wieder die Freiheit des einzelnen und das Recht auf Arbeitskampf beschnitten!
Dieser Arbeitskampf hat bis jetzt mehrere Millionen Euro gekostet, was wieder auf den Steuerzahler und Verbrauche abgeschoben werden wird. So soll es aber nicht sein!
Deshalb wollen wir versuchen zu vermitteln um für jeden ein Bündel zu packen, das akzeptiert werden kann! Nur sollte langsam mal das Getriebe sich in Bewegung setzen und nicht wieder Lobbyisten holen, die nur einseitige Interessen haben. Unser Interesse ist das Volk, weder Bahn, noch Gewerkschaft! Genau deshalb sehen wir uns in der Lage neutral zu sein und echte Vermittlungsarbeit leisten zu können!
Wir haben zwar keinen Kanzlereid geschworen, aber wir versuchen Schaden vom Volk abzuwenden!

Udo Thümmel
Bundesvorstandsvorsitzender

Advertisements